Deutsch

Was ist die European Girls’ Olympiad in Informatics?

Die European Girls’ Olympiad in Informatics (EGOI) ist ein neuer internationaler Programmierwettbewerb für junge Frauen und dauert eine Woche. Die Olympiade besteht aus zwei Wettbewerbstagen, an denen die Teilnehmerinnen herausfordernde algorithmische Probleme lösen. Das Programm wird mit Exkursionen abgerundet. Die Schülerinnen haben Zeit, mit anderen an Informatik interessierten Mädchen Kontakte zu knüpfen und das Gastland zu erkunden. Jedes teilnehmende Land kann eine Delegation aus vier Teilnehmerinnen entsenden, die von zwei BetreuerInnen begleitet wird.

Das Programm von EGOI ähnelt dem von etablierten Wettbewerben wie der IOI (Internationale Informatik-Olympiade) oder der CEOI (Zentraleuropäische Informatik-Olympiade). Im Vergleich zu diesen wird EGOI aber ganz Europa umfassen und die Teilnahme ist auf Frauen beschränkt.

Warum ist eine EGOI notwendig?

Weit weniger Frauen als Männer entscheiden sich dafür, im Bereich der Informatik zu studieren oder zu arbeiten. Diese Geschlechterkluft ist bei der Mathematik-Olympiade und bei der Informatik-Olympiade am ausgeprägtesten. An der Schweizer Informatik-Olympiade liegt der Frauenanteil unter 10% (2018/2019). In anderen Ländern sehen wir ähnliche Zahlen. An der Internationalen Informatik-Olympiade 2018 diskutierten die Vertreterinnen und Vertreter von 88 Ländern, wie die Geschlechterkluft angegangen werden könnte. Verschiedene Teilnehmerländer berichteten über ihre Erfahrungen in ihren jeweiligen Ländern. In den meisten von ihnen ist die Situation vergleichbar.

2012 initiierte die Mathematik-Olympiade die EGMO (European Girls' Mathematical Olympiad). Ausgehend von 19 teilnehmenden Ländern stieg diese Zahl bis 2019 auf über 50 an, was auf den Erfolg der EGMO hinweist.

Unser Ziel ist es, einen ähnlichen Wettbewerb in Informatik zu initiieren - die European Girls’ Olympiad in Informatics. Die erste Ausgabe wird im Juni 2021 in der Schweiz stattfinden. EGOI wird jedes Jahr von einem anderen Mitgliedsland ausgerichtet werden. Dies gewährleistet eine nachhaltige und langfristige Wirkung des Projekts.

Schweiz

Zürich

Zürich ist ein pulsierendes Zentrum für Kultur und Handel. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Region von einer kleinen römischen Zollstation zu einer weltbekannten Tourismusdestination entwickelt.

In den vergangenen Jahren wurde Zürich wiederholt zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität der Welt gewählt. Mit ihrer Kultur, der Natur und dem urbanen Lebensstil ist sie ein kleines Paradies mitten in Europa.

Zahlreiche internationale Konzerne haben sich aufgrund der vielen Standortvorteile für den Raum Zürich entschieden. Mit fast 3,7 Millionen Einwohnern lebt knapp die Hälfte der Schweizer Bevölkerung in der Metropole Zürich. Mit 1,5 Millionen Arbeitsplätzen und 140'000 Unternehmen ist Zürich das wirtschaftliche Zentrum der Schweiz.

ETH Zürich

Freiheit und Eigenverantwortung, Unternehmergeist und Weltoffenheit: Die ETH Zürich steht auf einem Fundament echter Schweizer Werte. Die Hochschule für Naturwissenschaften und Technik geht auf das Jahr 1855 zurück, als die Gründer der heutigen Schweiz diese Hochschule als Zentrum für Innovation und Wissen schufen.

Heute beherbergt die ETH 21'400 Studierende, darunter 4180 Doktoranden aus über 120 Ländern, und 530 Professoren. Sie belegt derzeit Platz 6 und 9 in der Informatik (QS 2020) und ist damit die höchstbewertete Universität in Kontinentaleuropa.

Unterkunft

Während der Veranstaltung werden Sie im Ibis Budget Zürich West logieren. Es befindet sich in der Nähe des Bahnhofs Hardbrücke in Zürich. Es gibt eine direkte Straßenbahnlinie zwischen der Unterkunft und der Universität, wo der Wettbewerb stattfindet.

Gruppen von drei Teilnehmern teilen sich jeweils ein Zimmer. Dies bedeutet, dass sich verschiedene Delegationen ein Zimmer teilen werden. Die Leiter werden in Zweierzimmern untergebracht. Wir werden sie nach Geschlecht trennen, jedoch versuchen, die Delegationen zusammenzuhalten. Leiter haben die Möglichkeit, ein Einzelzimmer zu bekommen, wofür aber eine Gebühr erhoben wird. Weitere Informationen finden Sie bei der Regstration.

Bitte beachten Sie folgende Dinge:

Reisen und Visum

Visum

Bürger der EU / EFTA (Schengen-Raum) müssen nur einen gültigen Reisepass mitbringen und benötigen kein Visum für Aufenthalte kürzer als 3 Monate. Für alle anderen Gebiete und für aktuelle Visa-Informationen wenden Sie sich bitte entweder an das Ihnen nächstgelegenste Schweizer Generalkonsulat oder folgen Sie den Anweisungen auf swiss-visa.ch.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie zusätzliche Unterlagen oder Hilfe benötigen

Reisen

Wetter
In der Schweiz kann das Wetter im Juni sehr variabel sein, sogar innerhalb weniger Stunden. Seien Sie also bitte auf jede Art von Wetter und Temperatur vorbereitet: Von kalten 14 Grad Celsius bis zu 35 Grad Celsius, von starkem Regen bis Sonnenschein. Im Durchschnitt liegt die höchste Tagestemperatur bei 24,1 Grad Celsius und das Minimum bei 13,5.
Wasserqualität
Das Leitungswasser hat die gleiche Qualität wie das Flaschenwasser und ist somit ohne Bedenken trinkbar.
Elektrizität
Die Spannung und Frequenz in der Schweiz beträgt 230V/50 Hz. Es sind Steckdosen vom Typ C (2-polig, ungeerdet) und der eher seltene Typ J (3-polig, geerdet) vorhanden. (2-polige Eurostecker vom Typ C passen auch in J-Steckdosen).
Währung
Die Schweiz verwendet den Schweizer Franken (CHF). Geldautomaten und Banken zum Geldwechseln sind weit verbreitet, aber die Gebühren könnten in Ihrem Heimatland geringer sein.